Straße der Romanik

"Geweiht für die Ewigkeit"

1000 Jahre Weihe Merseburger Dom

Am 1. Oktober 1021 wurde der Merseburger Dom in Anwesenheit des Kaisers Heinrich II. und seiner Frau Kunigunde geweiht. Nach nur sechs Jahren Bauzeit erhielt Merseburg eine der bedeutendsten Kathedralbauten Deutschlands. Der Merseburger Kaiserdom war ein Lieblingsort deutscher Kaiser und Könige. Hier wurde Geschichte geschrieben, Geschichte aufgeschrieben und immer wieder in prächtigen Kunstwerken verewigt. Der 1000-jährigen Wiederkehr der Merseburger Domweihe ist 2021 ein ganzes Festjahr gewidmet. „Geweiht für die Ewigkeit“ lässt 1000 Jahre Domgeschichte wieder lebendig werden.

weiter

 

"Mit Bibel und Spaten 900 Jahre Prämonstratenser-Orden"

Im Jahr 2021 lädt das Zentrum für Mittelalterausstellungen begleitend zur Sonderausstellung „Mit Bibel und Spaten. 900 Jahre Prämonstratenser-Orden“, die vom 10. September 2021 bis 9. Januar 2022 im Kulturhistorischen Museum Magdeburg gezeigt wird, zu einer kulturhistorischen Reise in neun verschiedene Korrespondenzorte ein. Unter dem Titel „Das Erbe der Prämonstratenser“ beteiligen sich Brandenburg an der Havel, Havelberg, Jerichow, Klosterrode, Leitzkau, Magdeburg, Quedlinburg, Ratzeburg und Rehna an diesem Projekt. In all diesen Orten lassen sich bis heute angefangen von repräsentativen Bauwerken über sakrale Kunst bis hin zu historischen Schriftzeugnissen authentische Spuren der Geschichte des Ordens der Prämonstratenser auffinden.

weiter

 

 


Das Mittelalter wird in Sachsen-Anhalt lebendig

Vor etwa 1.000 Jahren erhielt der Sachsenherzog Heinrich die ostfränkische Königskrone angetragen.

Unter dem frühen deutschen Königtum der Ottonen wurde die Region um Harz und Magdeburg Zentrum abendländischer Geschichte. Heinrichs Sohn, Otto der Große, formte das Heilige Römische Reich Deutscher Nation. Entlang der touristischen Route „Straße der Romanik“ können Sie heute an 88 Originalschauplätzen diese spannende Geschichte nacherleben.

Sie treffen auf unvergängliche Spuren dieser Zeit, Burgen und Königspfalzen, eindrucksvolle Dome, auf in vielerlei Weise lebendige Klöster und auf die vier Glanzlichter an der „Straße der Romanik“ – die Domschätze in Halberstadt, Merseburg, Naumburg sowie die Stiftskirche in Quedlinburg. Viele der Höhepunkte lassen sich mit einer Radtour auf dem Elberadweg ideal verbinden.

Auf der mehr als 1.000 Kilometer langen Route entdecken sie sowohl Bauten von außergewöhnlicher Schönheit, als auch lebendige Geschichte mit Ritterspielen, Mittelaltermärkten, Stadtfesten. Schauessen, Gaukler und Spielleute werden Ihr Herz erfreuen, die Liebe durch den Magen gehen lassen und für Kurzweil sorgen. Die Nordroute und die Südroute ergeben eine Acht, in deren Mittelpunkt Magdeburg liegt, die Lieblingsstadt Ottos des Großen. Hier im Magdeburger Dom, dem ersten Bau in Deutschland auf gotischem Grundriss, befindet sich auch die Grablege Ottos des Großen und seiner ersten Frau Editha.

Seit 2007 ist die Straße der Romanik europaweit vernetzt und Teil der vom Europarat ausgewiesenen Europäischen Kulturroute TRANSROMANICA, die Romanik-Bauwerke in Sachsen-Anhalt mit Standorten in Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, Portugal, Rumänien und Serbien verbindet.

Mehr Informationen finden Sie unter www.strassederromanik.de.

 

Faltblatt Straße der Romanik

Sachsen-Anhalts beliebteste Ferienstraße ist bereits 25 Jahre alt. 1993 in der Landeshauptstadt Magdeburg eröffnet, besuchen heute rund 1,6 Millionen Gäste jährlich die insgesamt 88 Bauwerke aus der Zeit des Mittelalters entlang der "Straße der Romanik".

Mit unserem Faltblatt entgeht Ihnen nichts mehr. Finden Sie die wichtigsten Veranstaltungen, die interessantesten Bauwerke und gestalten sich Ihre eigene Romanik-Route mit der ausführlichen Übersichtskarte!

Hier gehts zur PDF (6MB)

Übersichtskarte der Straße der Romanik

Noch mehr lesen

Kontakt

IMG – Investitions- und Marketing­gesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Tel.: +49 (0) 391 568 99 88
Fax: +49 (0) 391 568 99 51

tourismus@img-sachsen-anhalt.de

Information

Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr
Fr: 09:00–16:00 Uhr

Anreise