Sachsen-Anhalt - Reiseland vom Harz bis zur Elbe Sachsen-Anhalt-Tourismus
Menü anzeigen
Suche
Buchungshotlines
Infotelefon für Individualreisende
0391-568 99 88
Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr
An einem Teich im Gartenreich

Gartenreich-Tour "Fürst Franz"

Paradiesische Radtour im Gartenreich Dessau-Wörlitz

Die Gartenreich-Tour „Fürst Franz“ - eine erlebnisreiche Radtour durch das Gartenreich Dessau-Wörlitz von Leopold III. Friedrich Franz Fürst von Anhalt.

Das heutige UNESCO-Weltkulturerbe mit seinen romantischen Schlössern, Parkanlagen und Kleinarchitekturen ist ein wahr gewordener Gartentraum.

Bereits beim Start der 72 Kilometer langen Radtour in Sachsen-Anhalt durch das Gartenreich Dessau-Wörlitz erwartet Sie mit dem Kühnauer Park ein landschaftliches Kleinod. Vorbei am Weinbergschlösschen fahren Sie zum Schloss und Park Georgium, ein Landschaftspark im englischen Stil. Im Schloss befindet sich die Anhaltische Gemäldegalerie. Folgen Sie der Route durch das Gartenreich Dessau-Wörlitz weiter zum Schloss und Park Luisium. Hier erwartet Sie der klassizistische Landsitz der Fürstin Louise von Anhalt-Dessau, umgeben von einem eleganten englischen Landschaftsgarten.

Durch den Sieglitzer Park, die Elbauen und Vockerode werden die Wörlitzer Anlagen erreicht. Besichtigen Sie hier neben dem Schloss Wörlitz unbedingt das Gotische Haus, die Insel „Stein“ und die Villa Hamilton! Über Oranienbaum mit barockem Stadt-, Schloss- und Parkensemble sowie fünfstöckiger Pagode geht Ihre Radtour durch das Gartenreich Dessau-Wörlitz bis zur Biberfreianlage und dem „Auenhaus“ im UNESCO-Biosphärenreservat Mittelelbe. Über Mildensee, durch die Muldeauen und die Mosigkauer Heide zum Rokoko-Schloss und Park Mosigkau können Sie entspannt zum Ausgangspunkt zurückradeln.

Die Radtour durch das Gartenreich Dessau-Wörlitz führt über gut ausgebaute, separate Radwege und ländliche Wege. Bei Dessau-Roßlau bestehen Verbindungen zum Elberadweg, Europaradweg R1/D3 und Muldental-Radwanderweg.

Eine Schönheit, die verzaubert!

Dichter, Maler, Architekten – sie alle ließen sich verzaubern von der Schönheit und Pracht des Wörlitzer Parks. Bis heute zieht das Gartenreich Dessau-Wörlitz, diese einzigartige, in sich geschlossene Garten- und Schlösserlandschaft, zahlreiche Besucher in ihren Bann. Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau, ein begeisterter Anhänger der Aufklärung, des Humanismus und ein England-Enthusiast, hatte die Wörlitzer Kulturlandschaft seit 1764 anlegen lassen. Seine Idee war, das Angenehme mit dem Nützlichen zu vereinen und eine harmonische Verbindung von Mensch und Natur zu schaffen. In den folgenden Jahren entstand mit dem Wörlitzer Park der erste Landschaftspark nach englischem Vorbild in Mitteleuropa (www.gartenreich.de).

Gärten, Alleen und die Schlösser des Gartenreiches – das Schloss Wörlitz gilt als Gründungsbau des deutschen Klassizismus – sind so natürlich in die Auenlandschaft eingebettet, dass sie dem gesamten Landstrich den Charakter eines Parks von unendlicher Weite verleihen. Im Jahr 2000 erklärte das UNESCO-Welterbekomitee das Gartenreich Dessau-Wörlitz zum Weltkulturerbe, mit der Begründung, dieses sei „ein herausragendes Beispiel für die Umsetzung philosophischer Prinzipien der Aufklärung in einer Landschaftsgestaltung, die Kunst, Erziehung und Wirtschaft harmonisch miteinander verbindet.“ Sieben Parks des Gartenreiches gehören heute zum touristisch-denkmalpflegerischen Netzwerk des Gartenträume e.V.. Für die Pflege und den Erhalt des Welterbes ist hauptsächlich die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz verantwortlich.

Blühende Wiesen, rauschende Wälder, duftende Blumen, glitzernde Seen und Kanäle laden ein zu Spaziergängen, Wanderungen, Radtouren, zum Reiten, zu Gondel- und Fährfahrten. Auch diverse Führungen werden angeboten (www.gartenreich.de, unter den Links Gartenreich/Anregungen & Empfehlungen). Und wer sich dann ein wenig erholen möchte, kann sich auf die Terrasse eines Cafés oder Restaurants setzen und den idyllischen Ausblick genießen. Es ist ein Erlebnis, diese einmalige Kulturlandschaft zu erkunden und den Einklang von Landschaft, Gartenkunst, Architektur und Bildender Kunst zu entdecken. Ausstellungen und Veranstaltungen, die von der Stiftung das ganze Jahr über angeboten werden, vermitteln Hintergrundwissen und machen das Erlebnis komplett (www.gartenreich.de/Aktuelles).

Bei der Reiseplanung ist es ratsamen, an mehr als einen Tag zu denken. Übernachten kann man zum Beispiel in den prachtvollen Ferienwohnungen des Gartenreiches, die auf der Website der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz aufgelistet sind (www.gartenreich.de, unter den Links Gartenreich/Anregungen & Empfehlungen). Viele schöne Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auch in Oranienbaum-Wörlitz und www.woerlitz-information.de. Unbedingt einplanen sollte man einen Besuch im nahegelegenen Dessau-Roßlau, um sich dort die berühmten Bauhausbauten anzuschauen, die ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören (www.bauhaus-dessau.de). Auch dort lässt es sich gut übernachten (Tourist-Information Dessau-Rosslau). Und wer ganz viel Bauhaus-Atmosphäre erleben möchte, der kann sich ein rekonstruiertes Zimmer im Bauhausgebäude reservieren lassen (www.bauhaus-dessau.de).


Noch mehr lesen

  • Biosphärenreservat MittelelbeMittelelbe
    Entlang des mächtigen Elbstromes, vorbei an Biberburgen und Auengebieten, erkunden Sie das Biosphärenreservat Mittelelbe - Natur pur!  mehr lesen »
  • GartenträumeGartenträume
    Eine Vielzahl von wunderschönen Gärten und Parks erwaret Sie in Sachsen-Anhalt. Kommen Sie mit auf eine Reise ins Paradies der Gartenträume.  mehr lesen »

Kontakt

IMG – Investitions- und Marketing­gesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Tel.: +49 (0) 391 568 99 88
Fax: +49 (0) 391 568 99 51

tourismus@img-sachsen-anhalt.de

Information

Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr / Fr: 09:00–16:00 Uhr