Datenmanagement und Open Data

Projektbeschreibung und Vorgehensweise

Open Data ist in aller Munde. Der offene und einfache Zugriff auf existierende Daten ist eines der aktuellen Themen, nicht nur in der Verwaltung, sondern auch in Wirtschaft und Tourismus. Grundsätzlich geht es um die freie Nutzbarkeit, Weiterverbreitung und Weiterverwendung von Datenbeständen – etwa Geodaten, Verkehrsinformationen oder wissenschaftliche Erkenntnisse.

Was ist SAiNT?

SAiNT steht als Akronym für Sachsen-Anhalt intelligent Networking Technology. Ziel von SAiNT ist es, im Land Sachsen-Anhalt an unterschiedlichen Stellen gesammelte Datenbestände zu vereinigen, aufzubereiten und zu verbreiten. Grundsätzlich sollen die von SAiNT aufbereiteten Daten als Open Data der Allgemeinheit zur Verfügung stehen.

Bei den von uns ausgewählten Daten handelt es sich um infrastrukturelle, touristische und für Investoren relevante Informationen. Unser Anliegen ist es, Nutzer:innen schnell und einfach eine Übersicht zur Verfügung zu stellen, welche „Points of Interest“ es in einer Region X gibt, diese zu filtern, aber auch im Detail anzusehen.

Schließlich wollen wir auf den Grundlagen von SAiNT unsere Angebote weiterentwickeln – sowohl das touristische Marketing als auch das Standortmarketing – und neue digitale Ausgabekanäle für eine noch effektivere Zielgruppenansprache schaffen.

Warum noch eine Datenbank?

Der Vorteil der zentralen Datenbank liegt in der Vereinheitlichung von Datenzugriffen und Datenformaten. In den Quelldatenbanken liegen die Informationen nicht in einheitlicher Form vor, so dass eine augenscheinlich einfache Abfrage wie „zeige mir Sehenswürdigkeiten, Hotels  und Bushaltestellen in zehn Kilometer Umkreis“ zu einer komplexen Aufgabe wird, die viel zu lange dauern würde, um für Nutzer:innen von Wert zu sein. Dies wird durch die Zusammenführung deutlich beschleunigt.

Vorteilhaft ist ebenfalls, dass die Datenbank regelmäßig aus den Quelldaten aktualisiert wird. So muss sich niemand Gedanken machen, dass Informationen nun noch an einer weiteren Stelle gepflegt werden müssen – alle Daten werden dort weiter aktuell gehalten, wo dies auch jetzt schon passiert. So verbindet SAiNT den Vorteil verteilter Datenhaltung und vielen Beitragenden mit einer schnell antwortenden, zentralisierten Datenbank.

Schritte zum Ziel

Um dieses weit gesteckte Ziel zu erreichen, gehen wir in mehreren Schritten vor. Nachdem relevante Daten in unterschiedlichsten Datenbanken identifiziert worden sind, haben wir die Zusammenführung und Ausarbeitung dieser Daten ausgeschrieben und vergeben. Im Anschluss wurde die API fü den Datenbankzugriff gestaltet sowie eine Frontend gebaut, das eine Datenausgabe auf saint.tech ermöglicht. Dort können alle lizenzierten Daten ausgegeben und betrachtet werden. Der Clou ist aber die Möglichkeit für Websitebetreiber, sich eine eigene SAiNT-Karte zu konfigurieren und diese in wenigen Schritten auf der eigenen Website einzubinden. Dies wurde über einen JavaScript-Codeschnipsel realisiert, der lediglich an der gewünschten Stelle eingebunden werden muss. Für weitergehende Anwendungen auf Basis der SAiNT-Daten stellen wir eine REST API zur Verfügung, die den direkten Datenbankzugang ermöglicht. Diese Stufe ist abgeschlossen und wurde im Juni 2022 auf einer hybriden Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt.

Für die Zukunft arbeiten wir an der Erweiterung von SAiNT in mehrere Richtungen. Einerseits entwickeln wir ein Veranstaltungsmodul, das in unseren Datenquellen gepflegte Veranstaltungen auf saint.tech ausgibt, aber ähnlich wie die Kartenansicht auch per JavaScript einbindbar sein wird. Hinzu kommt, dass wir uns am Open-Data-Projekt der Deutschen Zentrale für Tourismus beteiligen werden, indem wir SAiNT als Quelldatenbank für den Knowledgegraphen zur Verfügung stellen. Darüber hinaus wollen wir 2023 neue Datenquellen anschließen, um das Land Sachsen-Anhalt noch umfassender in SAiNT abbilden zu können.

Diese Seite mit den Projektinformationen wird regelmäßig aktualisiert und mit ergänzenden Inhalten erweitert.

Kontakt

Martin Fricke
Projektmanager
Tel: +49 391 56899 83
E-mail: martin.fricke@img-sachsen-anhalt.de

Malte Zander
Projektmanager
Tel: +49 391 56899 85
E-mail: malte.zander@img-sachsen-anhalt.de

10 Tipps für Open Data

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) hat 10 Tipps für Open Data übersichtlich zusammengestellt – auch als pdf zum Download verfügbar.

Tipps für die Datenpflege

Die IMG hat Tipps für die Pflege der touristischen Daten für SAiNT in einem Leitfaden zusammengestellt.

Kontakt

IMG – Investitions- und Marketing­gesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Tel.: +49 (0) 391 568 99 88
Fax: +49 (0) 391 568 99 51

tourismus@img-sachsen-anhalt.de

Information

Mo–Do: 09:00–17:00 Uhr
Fr: 09:00–16:00 Uhr

Anreise